Partyband Flashdance für Ihre Feier

Stadtfest, Volksfest und Open-Air

Stadtfeste

Fast jede Stadt hat ihr eigenes Fest, das aber mitunter im Namen einen lokalen oder historischen Bezug hat. Wir waren schon beim Stadtfest in:

  • Bautzen
  • Calau
  • Chemnitz
  • Cottbus
  • Stadtfest Neustadt/Sachsen
  • Pulsnitz
  • Pirna
  • Görlitz
  • Forstfest Kamenz
  • Sebnitz
  • Stadtfest Radeberg
  • Taucha
  • Döbeln
  • Rodewisch
  • Lichtenstein
  • Frankenberg
  • Stendal
  • Nysmarkt Salzwedel
  • Plauen

Volksfest

In der kalten Jahreszeit weichen wir in das beheizte Festzelt oder Hallen aus. Ein Volksfest wird im Gegensatz zum Stadtfest meist von Vereinen (Sporverein, Feuerwehr, Ortsverein) organisiert und auch viele Dörfer feiern kräftig mit. Natürlich gibt es auch jede Menge Sportfeste und regionale Volksfeste.

  • Inselfest Potsdam
  • Einigkeitsfest Großröhrsdorf
  • Kohlrabifest Radeberg (Festzelt)
  • Forstfest Kamenz
  • Moienmarkt Schlieben

Open-Airs

An einem lauen Sommerabend auf einer Open-Air Bühne stehen und den Sommer, den Abend und die Musik genießen! Leider gibt es klimabedingt zu wenig Open-Airs in Deutschland!

  • Solepark Schönebeck
  • Bachstadt Open-Air Köthen
  • Open Air Gößnitz
  • Markersdorf bei Görlitz
  • Ostsee-Konzerte in Binz auf Rügen und Ahlbeck auf Usedom

Ein Open-Air-Konzert (engl. open air – im Freien), ist ein Freiluftkonzert. Im Regelfall wird auf einem solchen Konzert, dessen Besuch - je nach Veranstaltung - Eintritt kosten kann, moderne Musik, wie Pop- oder Rockmusik gespielt. Finden mehrere solcher Konzerte (meistens über mehrere Tage) am gleichen Ort statt, wird dieses Freiluftkonzert auch als Musikfestival oder kurz Festival bezeichnet. Das wohl bekannteste dieser Art ist Woodstock 1969.
Die Bühne eines Freiluftkonzerts ist im Regelfall eine aus Baugerüstelementen zusammengesetzte Konstruktion, die zum Schutz der elektrischen Ausrüstung wie Verstärkern oder Mikrofonen vor Regen meistens mit einem Dach versehen ist. Die Anforderungen an solche Bühnen sind aus Sicherheitsgründen in den letzten Jahren stark gestiegen. Es werden meistens die gleichen Lichteffekte wie in Diskotheken installiert. Die Lautsprecher der Beschallungsanlage sind meistens in links und rechts neben der Bühne aufgebauten Türmen aufgehängt, das Mischpult befindet sich meistens in einem eigenen Turm vor der Bühne (vgl. FOH).
Wegen der hohen Lautstärke der Musik können Freiluftkonzerte, die bis spät in die Nacht gehen, im Regelfall nur auf Arealen weitab bewohnter Häuser stattfinden.
Die Freiluftsaison geht in Deutschland von der Osternacht (Hexenbrennen) bis Anfang Oktober.